Erfahrungsbericht

Nie hätte ich gedacht, dass ich meine Beratungsarbeit wieder aufnehme,
welche ich vor 12 Jahren ruhen ließ...

…so viel ist nochmal passiert in diesen 12 Jahren, sowie nach meiner spirituellen Nahtoderfahrung im Jahre 1999…
das mich so mürbe machte, auch nur annähernd noch irgendetwas zu wollen.

Jetzt ist das Werden gekommen, ohne dass ich wollte!

…meine Schwiegermutter (eine stille, ruhige, einfache Frau), verstorben 1999,
hat sich auf ihrem Sterbebett noch durchgerungen mich was zu fragen.

Dies brannte ihr echt noch auf der Seele, weil Sie mein Verhalten nicht einordnen und verstehen konnte…
„Ingrid, bist Du nun heilig oder scheinheilig?“

Ich war entsetzt und absolut nicht vorbereitet. Nach Monaten der Pflege und in dieser letzten Phase ihres Lebens dies von Ihr, mir ins Ohr flüsternd zu hören.
Nach dem ersten Schock antwortete ich mit einer Gegenfrage.

Ich danke nach wie vor meiner Schwiegermama im Geiste, das Sie sich durchgerungen hat, mir diese Frage  zu stellen, denn ich setzte mich daraufhin mit mir Selbst auseinander.
Ich dachte darüber nach warum, wieso pflege ich sie überhaupt?

Ich wollte „wirklich der Ursache meiner Erfahrung" auf den Grund gehen.

Ich wollte echt verstehen!
Sie, mich, die Zusammenhänge, die gewirkt haben müssen…
Durch den kurzen Schock wurde „ ICH“ wiederbelebt.

Zum ersten Mal wurde mir klar, dass dies ja mein Leben ist und „alle die darin enthaltenen Erfahrungen“ mich betreffen.
Mir wurde schlagartig bewusst, dass ein Leben ohne zu verstehen, warum ich bestimmte Handlungen vollziehe
„ziemlich unfair mir selbst gegenüber ist.“

Diese wiederbelebte Neugierde in mir wirkte sich fortan auf meinen weiteren Lebenswerdegang aus.